Vereinsleben

Wie aus überlieferten Protokollen und Aufzeichnungen hervorgeht, wurde das Vereinsleben bei der Freiwilligen Feuerwehr Holzkirchen zu jeder Zeit groß geschrieben und es gehörte damals wie heute zu einer intakten Wehr.

Wenn sich auch die Veranstaltungen zum Teil geändert haben und auch hier die Feuerwehr mit der Zeit gehen muß, hat jedoch die Vielfalt der Angebote nicht darunter gelitten. Damals im Jahr 1871 unterstützte die Holzkirchner Wehr die Schwabinger Feuerwehr als Spaliermannschaft beim Einzug unserer siegreichen Truppen. Das 70jährige Gründungsfest im Jahr 1940 und auch das 75jährige wurde der politischen und wirtschaftlichen Situation entsprechend ohne großen Aufwand begangen.

Erst das 100jährige Gründungsfest am 9. und 10. August 1970 wurde gebührend in der Marktgemeinde gefeiert. Leider fiel der Festzug buchstäblich ins Wasser, denn dieses sonst für die Feuerwehr so wichtige Element schüttete es wie aus Kübeln vom Himmel. Trotzdem wurde das Hundertjährige zu einem unvergeßlichen Ereignis.

Ein wichtiger Abschnitt für die Wehr wurde im August 1979 in der Badgasse eingeleitet, als der erste Spatenstich für das neue Rettungszentrum vorgenommen wurde. Der Einzug am 12. Dezember 1981 war für alle Holzkirchner Feuerwehrangehörigen die Erfüllung eines langgehegten Wunsches und fand in der offiziellen Einweihung am 31. Juli 1982 seinen Höhepunkt.

 

 

Der Ablauf des Vereinslebens gliedert sich seit Jahren in 3 Gruppen, d.h. kirchliche, sportliche und gesellige Veranstaltungen, so daß ein Vereinsjahr für jeden Geschmack etwas beinhaltet. Bevor wir mit der Vorstellung unserer Vereinsveranstaltungen beginnen, möchten wir hervorheben, daß diese nach Möglichkeit mit allen Beteiligten, sprich Familienangehörigen und Freunden der Feuerwehr gemeinsam begangen werden. Diese Gemeinsamkeit soll nicht zuletzt auch unsere Frauen für unsere meist unvorhersehbare Abwesenheit entschädigen.

An dieser Stelle auch ein herzliches Vergeltsgott an unsere Partnerinnen für die tatkräftigen und liebevollen Aufwendungen und Vorbereitungen, die ein Gelingen unserer Festivitäten erst möglich machen!

Das Fassungsvermögen des Feuerwehrstüberls liegt bei ca. 100 Personen und bietet damit für unsere Zusammenkünfte eine optimale Größe. Es tat der Stimmung bisher keinen Abbruch, wenn nur 40 oder 50 Personen anwesend waren oder auch bei über 120 Besuchern alle etwas enger zusammenrücken mußten.

Die erste Veranstaltung im Kalenderjahr ist seit Bestehen des Feuerwehrhauses das im Stüberl stattfindende Faschingskranzl. Das maskierte, lustige Treiben geht jedoch schon viele Jahre weiter zurück und fand früher in der Trachtenhütte statt.

 

 

Der vor längeren Jahren regelmäßig abgehaltene Brandlerball fand keinen Anklang mehr bei der Holzkirchner Bevölkerung, und so wurde entschieden, diesen aus dem Programm zu nehmen und bei evtl. Bedarf wieder aufzugreifen. Eine neu hinzugekommene Faschingsveranstaltung wurde von unserer Stüberlwirtin ins Leben gerufen und kommt ganz besonders bei unseren Kindern sehr gut an, somit am Faschingssonntag-Nachmittag das Stüberl den Cowboys, Indianern, Clowns, Prinzessinnen, Hexen und allen möglichen originellen Masken gehört.

 

 

Unser Feuerwehrstammtisch an jedem Freitag ist eine nicht mehr wegzudenkende Gepflogenheit, die vor Fertigstellung des Rettungszentrums, abwechselnd in den Holzkirchner Gasthöfen stattfand und derzeit im 14tägigen Wechsel im Stüberl und in einem öffentlichen Lokal abgehalten wird.

Ein Höhepunkt im Feuerwehrjahr ist die Generalversammlung, bei der sich die Aktiven und Vereinsmitglieder zu Berichten, Ansprachen und Diskussionen treffen.

 

 

Der Patronatstag, der immer um den Florianstag mit der hl. Messe und Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal feierlich begangen wird, wird mit einem gemütlichen Beisammensein abgerundet. Bei kirchlichen Festtagen wie Fronleichnam, Totensonntag und anderen Feierlichkeiten wie Priesterweihen, Verabschiedungen und Begrüßungen von kirchlichen Herren bilden wir einen festen Bestandteil der Gemeinschaft und ein Mitwirken ist uns selbstverständlich.

 

 

Anfragen um Unterstützung von anderen Organisationen, Vereinen und der Geschäftswelt versuchen wir nachzukommen, soweit es im Bereich des Möglichen liegt.

Spontan angesagte Veranstaltungen, wie eine Osterwanderung mit Nestersuchen für die Kinder oder, wenn Schnee vorhanden, eine interne Skimeisterschaft, ist immer eine willkommene Abwechslung. Ebenso der kurzfristig angesagte Frühschoppen an einem Sonntagvormittag.

Das Frühlingsfest, vom Musikzug Holzkirchen veranstaltet, ist seit der ersten Stunde Verpflichtung für uns, zum Gelingen beizutragen und die an uns gestellten Aufgaben zu erfüllen.

Der Kameradschaftsabend im Juni jeden Jahres entwickelte sich aus dem Besprechungstermin für die in der Öffentlichkeit wohl bekannteste Veranstaltung der Feuerwehr, unser Koglfest. An diesem Abend zeigt es sich immer wieder deutlich, daß gesellige Stunden auch mit etwas Arbeit im Sinne der Vorbereitungen für das Koglfest zu verbinden sind. Mit Freude können wir sagen, daß bei den an diesem Abend Anwesenden stets ein offenes Ohr für die verschiedensten Verpflichtungen und Aufgaben gefunden wird. Das nunmehr vor über einem Jahrzehnt von der Feuerwehr ins Leben gerufene Koglfest ist bei der Holzkirchner Bevölkerung zu einem nicht mehr wegzudenkenden Treffpunkt geworden. Ob Einheimische oder Zugezogene, bei allen ist es gleichermaßen beliebt. Ein sonniger, warmer Nachmittag im Freien, unter Bäumen, bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen und ein anschließender lauer Abend bei süffigem Bier und schmackhaften Speisen, umrahmt von einer flotten Musikkapelle, die zur Unterhaltung und zum Tanz aufspielt, endet oft zu später Stunde an der Koglbar. Ebenso der kurzfristig angesagte Frühschoppen an einem Sonntagvormittag.

 

    

 

Unser inzwischen einberufener Sportabteilungsleiter ist das ganze Jahr über bemüht, Abwechslung ins Vereins- und Sportleben zu bringen und zeigt sich auch verantwortlich für einmalige Veranstaltungen, wie z.B. Einladung nach Piding zu einem internationalen Asphaltturnier oder beim Marathonschwimmen des Holzkirchner Schwimmvereins, bei dem immerhin 62 Schwimmer gefunden werden mußten. Kegeln erweist sich ebenfalls als Sportart, an der Jung und Alt Gefallen finden und ihre Geschicklichkeit im Training und bei Wettkämpfen unter Beweis stellen.

 

Einen großen Teil der sportlichen Aktivitäten nimmt der Fußball ein. Im Ländlstadion wird ein regelmäßiges Training absolviert und sowohl bei Freundschaftsspielen wie auch bei Turnieren gibt unsere Mannschaft ein gutes und erfolgreiches Bild ab. Im letzten Jahr führte sie unter eigener Organisation ein Turnier mit 8 Teilnehmermannschaften durch und laut Resonanz wird es nicht das letzte gewesen sein.

 

    

 

Mit einem mindestens dreitägigen Vereinsausflug, der jedes Jahr mit viel Mühe und Aufwand von der Vorstandschaft organisiert wird, will die Führungsmannschaft verdeutlichen, daß die Hilfe und Bereitschaft der Aktiven nicht als selbstverständlich gesehen wird und der Ausflug daher auch so etwas wie eine Wertschätzung für alle sein soll. Etwa 70 Personen in jeder Altersstufe, Paare und Alleinstehende, erleben dabei immer wieder eine bunte Mischung verschiedenster Eindrücke, die oft zu einer freudigen Erinnerung an längst vergangene Ausflüge und Erlebnisse werden.

 

 

Das Weinfest im Oktober läßt uns alle noch einmal im Stüberl bei liebevoll angerichteter Brotzeit und Wein mit Musik und guter Laune unsere Gemeinschaft zum Ausdruck bringen.

 

 

Eine der gelungensten und zugleich besinnlichen Stunden beschert uns die nicht mehr wegzudenkende Adventfeier. Vorleser, Sänger und Musikanten schaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre, die bei den Anwesenden die stade Zeit erahnen läßt. Das weihnachtlich geschmückte Stüberl tut das seine zur Zufriedenheit aller Mitwirkenden und Besucher. Ob Ehrenmitglieder, Bürgermeister, Gemeinderäte, geistliche Herren oder Landrat, wenn die Termine es erlauben, lassen sie sich ihr Kommen nicht nehmen.

Der Zeitplan ist bereits ziemlich eng geworden, die Beliebtheit und die Besucherzahlen bestätigen uns jedoch, daß wir auf dem richtigen Wege sind und daß unser Programm für jeden etwas bietet.