Sankt Florian

von Ludwig Haas

Mitte des Jahres 1992 hat mich ein Holzkirchner Mitbürger angesprochen: "Du, Ludwig, Euer Feuerwehrhaus schaut so nackert aus. Bei den meisten anderen Häusern sehe ich ein Bild, eine Schrift oder sonst einen Hinweis darauf, was im Haus untergebracht ist. Ich finde es schade, daß ihr sowas nicht habt, und würde schon etwas dafür springen lassen - aber es sollt' scho etwas Gscheid's sei. Frag halt amal nach, was sowas kost'n tat"! Zur Bedingung machte er noch, daß sein Name nicht bekannt wird.

Ich dankte ihm recht herzlich für sein Angebot und gab die frohe Kunde an den Bürgermeister und unsere Feuerwehrführung weiter.

Bei einer gemeinsamen Besichtigung wurde beschlossen, eine geschnitzte Figur auf einen Steinsockel mit der Aufschrift Feuerwehr" an der Südwest-Außenecke unseres Rettungszentrums anzubringen.

 

St. Florian-Figur am Rettungszentrum

 

So schnell wie möglich holte ich Angebote ein und teilte dem Gönner mit, die Kosten würden sich auf ca. 15.000,- DM belaufen. Die erfreuliche Antwort war: Ist in Ordnung, könnt's sofort bestellen"!

Jetzt haben wir Feuerwehrler natürlich schnellst­möglich alle notwendigen Schritte eingeleitet - ned daß dem Spender vorher no' was passiert - wie ein Vorstandsmitglied meinte.

 

In Eigenleistung wurde die Nische gemauert, der Sockel gesetzt und die Figur montiert. Am Abend des 9. Dezembers 1992 konnte bei leichtem Schneefall die würdige Einweihungsfeier abgehalten werden. In Anwesenheit unserer aktiven Mannschaft, sowie der drei Bürgermeister, vollzogen der katholische Pfarrer Walter Waldschütz, der Kaplan Wolfgang Bischof und der evangelische Pfarrer Peter Greßmann die kirchliche Weihe. Stimmungsvoll wurde die Feier vom Quartett der Hartpenninger Blasmusik umrahmt.

Anschließend trafen sich die Teilnehmer bei einer gemütlichen Brotzeit im Floriansstüberl. Des muaß a no drin sei", sagte der Spender und übernahm auch noch die Kosten der Bewirtung.

Unseren besonderen Dank dem großzügigen Spender wollen wir an dieser Stelle nochmals zum Ausdruck bringen. Wir alle sind der Meinung, daß es doch schön ist, wenn jemand die Verbundenheit zu unserer Wehr so deutlich unter Beweis stellt.

 

Nachtrag:

Anlässlich der Adventfeier 2006 wurde das Geheimnis gelüftet. Unser Ehrenmitglied Frau Magdalena Pirkl hatte 1992 die Figur gestiftet.

Übergabe eines Geschenks an Magdalena Pirkl als späten Dank für die Stiftung der St. Florian-Figur